Aufruf zum Gedenken an die in der Corona-Pandemie verstorbenen Menschen am 18. April 2021

Kerze Kerze

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier richtet am 18. April 2021 um 13.00 Uhr im Konzerthaus Berlin am Gendarmenmarkt die zentrale Gedenkfeier für die in der Corona-Pandemie Verstorbenen aus.

Der Gedenkakt wird unter anderem live im ZDF (Poolführer), im Deutschlandfunk und auf verschiedenen ARD-Hörfunkwellen übertragen.

Der Ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst Greiz möchte mit beiliegenden Gedanken diesen Aufruf unterstützen und um ein bedachtes Innehalten bitten.

Das bewusste Abschiednehmen von Sterbenden und Verstorbenen war in dem letzten Jahr nur begrenzt möglich. Das hinterlässt Spuren sowohl bei den Angehörigen, als auch bei jedem, der das Leben eines anderen privat oder beruflich begleitet hat. Viele Hilfen konnten in den letzten Monaten Hinterbliebenen aufgrund der Verordnungen nicht angeboten werden, so auch nicht das monatliche Trauer-Café oder die traditionell jährlich stattfindende Gedenkfeier des Hospizdienstes vor Ostern. Gleichwohl zeigen uns die persönlichen Gespräche in der Begleitung und Beratung von Trauernden, wie sehr sie sich nach Unterstützung und Austausch über den Verlust und Abschied, das Leben und Erlebte sehnen. Sterben und Tod verdienen unsere Aufmerksamkeit, in Zeiten von Corona umso mehr – eine Innehalten ist sowohl für die Verstorbenen, die Hinterbliebenen, aber auch für uns selbst von großer Bedeutung. Nutzen Sie deshalb diesen Aufruf von dem Bundespräsidenten auf Ihre ganz persönliche Weise – für sich, den/die Verstorbenen und deren Zugehörigen – einen „Tag des Innehaltens, der zeigt, dass wir als Gesellschaft Anteil nehmen, die Toten und das Leid der Hinterbliebenen nicht vergessen“..

Bitte tragen Sie diese Information zu allen Menschen in Ihrem beruflichen und privaten Umfeld!

Mit großem Respekt und Anerkennung danken wir Ihnen für Ihren unermüdlichen, engagierten Einsatz für andere Menschen, die auf unsere Unterstützung und Hilfe angewiesen sind!

Mit freundlichen Grüßen im Namen aller ehrenamtlichen Hospizbegleiter,

Jeannette Reinhold