Klassiknacht im Greizer Goethepark der Vogtland Philharmonie

Klassiknacht im Greizer Goethepark der Vogtland Philharmonie Stefan Fraas (links) und Ulrich Wenzel präsentieren das Plakat der Klassiknacht.

„Ein Flügel kann trotz allem nicht fliegen“, scherzte der Intendant und Geschäftsführer der Vogtland Philharmonie, Stefan Fraas, als er im Greizer Goetheparkt gemeinsam mit seinem Stellvertreter, dem Orchesterdirektor Ulrich Wenzel sowie der Leiterin der Vogtlandhalle, Undine Hohmuth und Detlef Sambale von der Stadtverwaltung in Vorbereitung der Klassiknacht am 4. Juli auslotete, wie das kostbare und schwergewichtige Instrument am besten in den Goethepark zu transportieren wäre. Gemeinsam mit Andre‘ Zien, Leiter Technik der Vogtlandhalle und Lichttechniker Peter Schmidt wurde nach längeren Überlegungen eine Lösung gefunden. Ebenso für alle weiteren nicht ganz einfach zu realisierenden Bedingungen, um den Anforderungen der Corona-Auflagen gerecht zu werden. Festgelegt wurde weiter, dass die Musiker im Lapidarium des Goetheparkes rund um die Denkmale von Goethe und Schiller ihre Plätze einnehmen werden. „Für die Zuschauer werden auf der sich anschließenden Wiese 150 Bänke aufgestellt, die uns die Vereinsbrauerei zur Verfügung stellt, so dass entsprechend der vorgeschriebenen Hygieneregeln etwa 350 Besucher Platz nehmen können. Stehplätze sind nicht gestattet. Ebenfalls unterstützten uns die Vereinsbrauerei und die Firma Schaller aus Reichenbach bezüglich des leiblichen Wohles“, erklärte Intendant Fraas, der vor allem um telefonische Reservierungen bittet unter Tel.: 03765 13470 (von 9 bis 12 Uhr) und ticket@vogtland-philharmonie.de sowie an der Abendkasse im Außenbereich.
„Wir wollen mit einem möglichst großem Orchester das I. Klavierkonzert von Liszt, Die Moldau von Smetana, Schwanensee von Tschaikowski und Carmen von Bizet präsentieren mit Evgenia Rubinova am Klavier unter der Leitung des Dirigenten Dorian Keilhack“, erklärte Fraas weiter. Dazu wird ein Lichtspiel die Umgebung stimmungsvoll in Szene setzen. Sollte es regnen, muss das Konzert leider ausfallen. Die Klassiknacht beginnt 20.30 Uhr, Einlass ist bereits eine Stunde früher.

Christian Freund

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*