Beim Rundgang des Obergrochlitzer Ortsteilrates Probleme aufgespürt

Beim Rundgang des Obergrochlitzer Ortsteilrates Probleme aufgespürt Die baumlosen und ungepflegten Einfassungen Auf der Windhöhe bieten wahrlich kein schönes Bild.

Zu einem öffentlichen Rundgang mit Anwohnern in den Straßen Auf der Windhöhe, dem Heidehang, dem Forst- und dem Mönchsweg hatte der Obergrochlitzer Ortsteilrat vor seiner jüngsten Sitzung eingeladen.

Am ersten Anlaufpunkt, dem Heidehang, stand das Problem der Müllentsorgung an. Ältere Anwohner hatten beklagt, dass sie wie auch weitere Bewohner ihre teils sehr schweren Mülltonnen hunderte Meter bergauf bis zur Straße Auf der Windhöhe schleppen müssen. Dass dies nahezu unzumutbar ist, wurde von den Teilnehmern des Rundganges erkannt. Ortsteilbürgermeister Holger Steiniger will deshalb mit dem Entsorgungsunternehmen in Verbindung treten und bitten, dass die Mülltonnen mit einem kleineren Fahrzeug, welches den Heidehang befahren und dort auch wenden kann, abgeholt werden. Auf der Windhöhe wurden Einfassungen ins Auge genommen, in denen keine Bäume mehr wachsen. Es wurde angeregt, eine entsprechende Bepflanzung wieder vorzunehmen, nach Rücksprache mit den angrenzenden Grundstückseigentümern. Der Eigentümer eines Grundstückes bemängelte, dass auf seinem Privatgrundstück vor allem LKW’s wenden und dabei die von ihm finanzierte Bitumendecke zerstört haben. Dem Anwohner wurde empfohlen, sich um eine Absperrung zu kümmern. Steiniger schlug vor, auf Höhe Forst- und Mönchsweg drei hölzerne Blumenkübel aufzustellen, die im Zuge der Neugestaltung des Platzes an der Otto-Meier-Straße umgesetzt werden sollen. Das wolle er aber nur mit Zustimmung der Anwohner realisieren, so der Ortsteilbürgermeister.
An der anschließenden ebenfalls öffentlichen Sitzung des Ortsteilrates nahmen auch der Untergrochlitzer Andreas Müller sowie weitere interessierte Greizer Bürger als Gäste teil. Müller machte insbesondere seinem Ärger darüber Luft, dass bei Starkregen Schlamm aus Richtung Obergrochlitz von einem Feld und dem Flugplatzgelände entlang des Schluchters gespült werde und in die Grundstücke laufe. Er forderte seitens der Stadt Greiz bauliche Maßnahmen, um diese Missstände endlich zu beseitigen.
Steiniger informierte über das Gespräch mit Wolfgang Gündel und Frau Bendler vom Diakonieverein, der den Ortsteilrat über die anstehenden Maßnahmen bezüglich des Waldkindergartens informierte. Außerdem wurde angeregt, dass der ehemalige Fußweg von der Otto-Meier-Straße bis zur Carolinenschule unterhalb des Rodelberges wieder begehbar gemacht werden könnte. Auch über eine teilweise neue Verkehrsführung soll nachgedacht werden. Weiterhin standen organisatorische Details hinsichtlich des Obergrochitzer Sommerfestes am 27. Juni und die Durchführung des Frühjahrsputzes am 28. März in gemeinsamer Aktion mit dem Lions Club auf dem Programm. Der erste Unternehmerstammtisch wurde als erfolgreich eingeschätzt. Obergrochlitzer Bürger machten über das wilde Parken auf nicht genehmigten Flächen des Containerstellplatzes durch Mitarbeiter des Carolinenfeldes aufmerksam. Dadurch sei die Containerabfuhr gefährdet. „Wir werden hier weitere Parkflächen schaffen“, versprach Steiniger.
Abschließend wurden die Einwohner von Obergrochlitz, Caselwitz und der Eichleite zur Bürgerversammlung am 13. März, um 18 Uhr, in die Obergrochlitzer Turnhalle eingeladen. Auf dem Programm stehen der Bericht des Ortsteilrates sowie Informationen der Freiwilligen Feuerwehr Obergrochlitz zur Brandbekämpfung bei Gebäuden mit Solar- und Photovoltaikanlagen. Natürlich können die Einwohner ihre Anregungen und Wünsche im Rahmen der Diskussion einbringen.

Christian Freund

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*