Bei großer Hitze rollte die Moschwitzer Erntetechnik

Bei großer Hitze rollte die Moschwitzer Erntetechnik Bei Temperaturen von über 30 Grad wurde der Winterweizen eingefahren.

„Die Erntetechnik rollte bei uns auch an Wochenenden im Winterweizen, denn das trockene Wetter mussten wir ausnutzen“, sagte Uwe Feustel, Chef der Rima Agrofarm am Feldrand eines zehn Hektar großen Schlages auf der Flur zwischen Pansdorf und Wellsdorf. Insgesamt müssen von dieser Frucht 165 Hektar eingefahren werden. Der Erntestart des Moschwitzer Betriebes begann am 13. Juli mit der Wintergerste auf 78 Hektar. Dabei waren die Erträge aufgrund von Frostschäden lediglich durchschnittlich. Das Ergebnis der Raps- und Sommergerstenernte fiel hingegen besser als in den vorangegangenen Jahren aus. „Da es ein gewisses Niederschlagsgeschehen gab, wird auch
die anstehende Kartoffelernte bessere Ergebnisse bringen als im zurückliegenden Jahr. Zur Zeit ernten wir nur kleinere Mengen Frühkartoffeln für das tägliche Angebot in unserem Hofladen“, erklärte Feustel. Die Felder der Rima Agrofarm befinden sich auch auf der Obergrochlitzer Flur.

Christian Freund

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*