Tannenbaumversteigerung für guten Zweck

Versteigerer Leon Hoffmann (Mitte), Lucy und Tom-John Steiniger brachten unter dem Tannenbaum alles an die Gäste. Versteigerer Leon Hoffmann (Mitte), Lucy und Tom-John Steiniger brachten unter dem Tannenbaum alles an die Gäste.

Die diesjährige Tannenbaumversteigerung in der Obergrochlitzer Turnhalle bereitete allen Gästen großen Spaß. Den Hammer schwang der jugendliche Versteigerer Leon Hoffmann. Ihm zur Seite standen die fleißigen Helfer Lucy und Tom-John Steiniger, die alle Hände voll zu tun hatten. Schließlich galt es, die eingangs ersteigerten Kaninchenbraten an die hungrigen Gäste zu bringen. Diese Braten gab’s deshalb, weil die Tannenbaumversteigerung ursprünglich vor Jahrzehnten vom Rassekaninchenverein ins Leben gerufen wurde. Leider gibt es diesen Verein mangels Züchternachwuchs nicht mehr. Nach vielen Jahren Pause belebte der Ortsteilrat vor drei Jahren diese Tradition.
Leon versteigerte mit einer großen Portion Humor alles, was die bestens gelaunten Besucher als Präsente mitgebracht hatten. Ganz gleich ob eine Küchenwaage, Glätteisen, Spirituosen, Ostereier, leckerer Kuchen oder gar ein in Greiz bekannter Erotik-Kalender unter den Hammer kam – alles fand großen Zuspruch. Sogar die von den Obergrochlitzer Fleischereien Welz und Reineck gesponserten Würste und Schinken, die samt Tannenbaumzweigen als jeweilige Zugaben versteigert wurden, waren gefragte Angebote.
Insgesamt erbrachte die Versteigerung 570 Euro. „Der Nettobegtrag wird dem Feuerwehrverein übergeben für die Anschaffung der Tannenbaumbeleuchtung auf dem Festplatz“, erklärte Ortsteilbürgermeister Holger Steiniger.
Die Besucher waren einer Meinung, dass diese Veranstaltung auch im kommenden Jahr wieder aufgelegt werden sollte und vor allem, dass die drei Jugendlichen, die diese Veranstaltung super gestaltet haben, wieder das Versteigerungsteam bilden.

Christian Freund

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*